Fachkräfte aus dem Ausland integrieren und dauerhaft beschäftigen

Ihnen fehlen Fachkräfte und nun überlegen Sie, internationale Mitarbeitende aus der EU und Drittländern zu suchen? Fachkräfte aus dem Ausland integrieren ist eine komplexe Aufgabe. Sie birgt zahlreiche Stolperfallen.
Mit unserer langjährigen Erfahrung im internationalen Personalmanagement bearbeiten wir mit Ihnen die Schlüsselfragen. Sie beginnen bei der Planung, über Fragen zur Einreisevoraussetzungen und der Anerkennung von Berufsabschlüssen und erstrecken sich bis zum erfolgreichen Onboarding-Prozess der neuen Mitarbeiter.

Ideal ist die Zusammenarbeit mit unseren spezialisierten Partnern. So gelingt eine schnelle Bewältigung der komplexen Anforderungen, die sich aus der Beschäftigung internationaler Mitarbeitenden ergeben.

Fachkräfte aus dem Ausland integrieren – diese Aspekte sorgen für den Projekterfolg:
• Fachkräftesicherung
• Internationales Personalmanagement/Personalentwicklung
• Einreisevoraussetzungen
• Anerkennung von Berufsabschlüssen
• Onboarding
• Relocation Service
• Interkulturelle Kompetenz

Zentral bei der Beschäftigung internationaler Mitarbeitender ist der Prozess des Onboardings. Er beginnt nicht erst bei Ankunft der Mitarbeitenden im Unternehmen. Vielmehr sollte er bereits deutlich vorher einsetzen und auch nicht mit der Übergabe des Schreibtisches oder Firmenausweises enden. Als kontinuierlicher Prozess erstreckt er sich über den Zeitraum der Probezeit. Im Abschluss mündet er optimaler Weise in weitere Personalentwicklungsmaßnahmen.
Darüber hinaus bietet sich dem Unternehmen – dank einer strukturierten Herangehensweise – die Möglichkeit Maßnahmen zu entwickeln, die auch den nationalen Mitarbeitenden und der Unternehmenskultur zu Gute kommen.

Lesen Sie weiter:
Fachkräfte aus dem Ausland: Onboarding-Prozess
Fachkräfte aus dem Ausland: eine Willkommenskultur sichert den Erfolg
Fachkräfte aus dem Ausland: ein Mentor für die Orientierungsphase
Fachkräfte aus dem Ausland: die Integrationsphase stellt die Weichen